Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vitamin A und Beta Carotin

Umwandlung
1000 Retinol-Äqivalent (RE):

#1 mg Retinol
#6 mg Beta-Carotin
#12 mg anderer Carotinoide
#3330 IE (Internationale Einheiten) Vitamin A

Funktion

  • Vitamin A trägt zu einem normalen Eisenstoffwechsel bei 
  • Vitamin A trägt zur Erhaltung normaler Schleimhäute bei 
  • Vitamin A trägt zur Erhaltung normaler Haut bei 
  • Vitamin A trägt zur Erhaltung normaler Sehkraft bei
  • Vitamin A trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei 
  • Vitamin A hat eine Funktion bei der Zellspezialisierung 

* Die Angabe darf nur für Lebensmittel verwendet werden, die die Mindestanforderungen an eine Vitamin-A-Quelle gemäß der im Anhang der Verordnung (EG) Nr. 1924/2006 aufgeführten Angabe [NAME DES VITAMINS/DER VITAMINE] UND/ODER [NAME DES MINERALSTOFFS/DER MINERALSTOFFE]-QUELLE erfüllen. | | 2009; 7(9):1221 | 14 |

Gefahr von Mangelzuständen

// Trockenheit, Jucken und Rötung der Konjunktiva
// Schlechte Adaption der Augen an trübes Licht (Nachtblindheit)
// Trockene, rauhe, juckende Haut mit Ausschlägen
// Trockene, spröde Haare und Nägel
// Verringerter Geruchssinn, Tastsinn und Appetit
// Müdigkeit
// Anämie
// Geringes Wachstum
// Erhöhte Infektionsanfälligkeit
// Erhöhtes Risiko für Kehlkopf-, Lungen-, Blasen-, Zervix-, Prostata-, Speiseröhren-, Magen- und Darmkarzinom
// Verminderte Reproduktion und Fertilität
// Erhöhte Gefahr von Nierensteinbildung

Folgen von Mangelzuständen

// Kindheit und Adoleszenz
// Stress, Infektionen oder Operationen
// Malabsorption von Fetten
// Neugeborene (besonders Frühgeburten)
// Medikamente: Cholesterinsenkende Mittel, Laxanzien, Barbituate
// Diabetes und Hypothyreose (Umwandlung von Karotin in Vitamin A beeinträchtigt)
// Hoher Alkoholkonsum
// Rauchen
// Luftverschmutzung, toxische Metalle (Cadmium)

Vitamin A und Beta Carotin - reiche Nahrungsmittel

Nahrungsmittel REs
Rindsleber 100g 9100
Lebertran 10g 2550
Eier 1 mittl. 100
Cheddar-Käse 30g 95
Vollmilch >1 dl 30

Weitere Hinweise

Einnahmeempfehlung

Vitamina:Retinolester (z.B. Retinolpalmitat)
Beta-Carotin: Beta-Carotin aus natürlichen Quellen, z.B. aus der Meeresalge Dunaliella salina, enthält sowohl die Cis- als auch die Transisomere des Beta-Carotin

Zu den Mahlzeiten

Toxizität

Hohe Dosen Vitamin A können schwere toxische Schäden hervorrufen (vgl. Tabelle), Kinder sind besonders anfällig. Toxische Wirkungen treten bei Erwachsenen bei Mengen <15,000 REs gewöhnlich nicht auf, selbst wenn sie über längere Zeit eingenommen werden (Wochen oder Monate).

Vitamin A ist ein Teratogen und Mengen > 10,000 REs können Geburtsfehler hervorrufen, auch wenn sie nur eine Woche lang zu Anfang der Schwangerschaft eingenommen werden. Die Gesamttagesdosis Vitamin A sollte während der Schwangerschaft 2500 RE nicht übersteigen. Da die Umwandlung von Carotinen in Retinol im Körper streng reguliert ist, rufen diese keine Vitamin A-Toxizität hervor.

Chronisch hohe Zufuhr (Mengen, die etwa 1 kg Karotten/Tag entsprechen) kann eine harmlose, reversible Gelbfärbung von Haut und Fingernägeln bewirken. Es gibt keine Anzeichen dafür, daß Beta-Carotin, in welcher Menge auch immer, Geburtsfehler auslösen kann.