Probiotika

Probiotika

Lebende Bakterien für eine gesunde Darmflora

In unserem Darm leben etwa 100 Billionen Bakterien und Mikroorganismen, die meisten davon in unserem Dickdarm. Diese natürlichen Probiotika kümmern sich nicht nur um die Verarbeitung der Nahrung sondern schützen auch unsere Darmflora vor feindlichen Bakterien und stellen deshalb den größten Teil unseres Immunsystems dar.

Jeder einzelne Mensch hat eine andere Zusammensetzung von Probiotika in seinem Darm, die bereits während unserer ersten Lebensjahre, abhängig von unseren Umwelteinflüssen und unserer Nahrung, aufgebaut wird.
Probiotika werden also über die Nahrung aufgenommen und müssen deshalb besonders resistent gegen Magensäure sein, um bis in den Darm zu gelangen. Am häufigsten in Lebensmitteln vorkommende Probiotika sind Laktobazillen und Bifidobakterien. Diese beiden Arten von Milchsäurebakterien sind natürlicher Bestandteil der Darmflora.

Immer häufiger hört man in der TV-Werbung von Lebensmittel, die mit zusätzlichen Probiotika angereichert werden. Um jedoch tatsächlich von einer therapeutischen Wirkung ausgehen zu können, sollte die Kolonienzahl möglichst hoch sein. Dies ist vor allem nach einer Behandlung mit Antibiotika wichtig, bei der nämlich nicht nur feindliche Bakterien abgetötet werden, sondern auch die gesunde Darmflora angegriffen wird. Um diese nach der Behandlung wieder aufzubauen, wird eine Verabreichung von Probiotika empfohlen.