Vitamin A und Beta Carotin

Umwandlung
1000 Retinol-Äqivalent (RE):

#1 mg Retinol
#6 mg Beta-Carotin
#12 mg anderer Carotinoide
#3330 IE (Internationale Einheiten) Vitamin A

Funktion

  • Vitamin A trägt zu einem normalen Eisenstoffwechsel bei 
  • Vitamin A trägt zur Erhaltung normaler Schleimhäute bei 
  • Vitamin A trägt zur Erhaltung normaler Haut bei 
  • Vitamin A trägt zur Erhaltung normaler Sehkraft bei
  • Vitamin A trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei 
  • Vitamin A hat eine Funktion bei der Zellspezialisierung 

* Die Angabe darf nur für Lebensmittel verwendet werden, die die Mindestanforderungen an eine Vitamin-A-Quelle gemäß der im Anhang der Verordnung (EG) Nr. 1924/2006 aufgeführten Angabe [NAME DES VITAMINS/DER VITAMINE] UND/ODER [NAME DES MINERALSTOFFS/DER MINERALSTOFFE]-QUELLE erfüllen. | | 2009; 7(9):1221 | 14 |

Gefahr von Mangelzuständen

// Trockenheit, Jucken und Rötung der Konjunktiva
// Schlechte Adaption der Augen an trübes Licht (Nachtblindheit)
// Trockene, rauhe, juckende Haut mit Ausschlägen
// Trockene, spröde Haare und Nägel
// Verringerter Geruchssinn, Tastsinn und Appetit
// Müdigkeit
// Anämie
// Geringes Wachstum
// Erhöhte Infektionsanfälligkeit
// Erhöhtes Risiko für Kehlkopf-, Lungen-, Blasen-, Zervix-, Prostata-, Speiseröhren-, Magen- und Darmkarzinom
// Verminderte Reproduktion und Fertilität
// Erhöhte Gefahr von Nierensteinbildung

Folgen von Mangelzuständen

// Kindheit und Adoleszenz
// Stress, Infektionen oder Operationen
// Malabsorption von Fetten
// Neugeborene (besonders Frühgeburten)
// Medikamente: Cholesterinsenkende Mittel, Laxanzien, Barbituate
// Diabetes und Hypothyreose (Umwandlung von Karotin in Vitamin A beeinträchtigt)
// Hoher Alkoholkonsum
// Rauchen
// Luftverschmutzung, toxische Metalle (Cadmium)

Vitamin A und Beta Carotin - reiche Nahrungsmittel

Nahrungsmittel REs
Rindsleber 100g 9100
Lebertran 10g 2550
Eier 1 mittl. 100
Cheddar-Käse 30g 95
Vollmilch >1 dl 30

Weitere Hinweise

Einnahmeempfehlung

Vitamina:Retinolester (z.B. Retinolpalmitat)
Beta-Carotin: Beta-Carotin aus natürlichen Quellen, z.B. aus der Meeresalge Dunaliella salina, enthält sowohl die Cis- als auch die Transisomere des Beta-Carotin

Zu den Mahlzeiten

Toxizität

Hohe Dosen Vitamin A können schwere toxische Schäden hervorrufen (vgl. Tabelle), Kinder sind besonders anfällig. Toxische Wirkungen treten bei Erwachsenen bei Mengen <15,000 REs gewöhnlich nicht auf, selbst wenn sie über längere Zeit eingenommen werden (Wochen oder Monate).

Vitamin A ist ein Teratogen und Mengen > 10,000 REs können Geburtsfehler hervorrufen, auch wenn sie nur eine Woche lang zu Anfang der Schwangerschaft eingenommen werden. Die Gesamttagesdosis Vitamin A sollte während der Schwangerschaft 2500 RE nicht übersteigen. Da die Umwandlung von Carotinen in Retinol im Körper streng reguliert ist, rufen diese keine Vitamin A-Toxizität hervor.

Chronisch hohe Zufuhr (Mengen, die etwa 1 kg Karotten/Tag entsprechen) kann eine harmlose, reversible Gelbfärbung von Haut und Fingernägeln bewirken. Es gibt keine Anzeichen dafür, daß Beta-Carotin, in welcher Menge auch immer, Geburtsfehler auslösen kann.