Thiamin (Vitamin B1)

  

Funktion

• Thiamin trägt zu einem normalen Energiestoffwechsel bei
• Thiamin trägt zu einer normalen Funktion des Nervensystems bei
• Thiamin trägt zur normalen psychischen Funktion bei
• Thiamin trägt zu einer normalen Herzfunktion bei

* Die Angabe darf nur für Lebensmittel verwendet werden, die die Mindestanforderungen an eine Thiaminquelle gemäß der im Anhang der Verordnung (EG) Nr. 1924/2006 aufgeführten Angabe [NAME DES VITAMINS/DER VITAMINE] UND/ODER [NAME DES MINERALSTOFFS/DER MINERALSTOFFE]-QUELLE erfüllen. | | 2009; 7(9):1222 | 20 |

Gefahr von Mangelzuständen

// Hoher Alkoholkonsum
// Niedrige Zufuhrmengen aus der Nahrung, vor allen Dingen aus modernen, industriell verarbeiteten Nahrungsmitteln
// Alter
// Täglicher Kaffee- und Schwarzteekonsum
// Folsäure-Mangel (beeinträchtigt die Aufnahme von Thiamin)
// Intensives körperliches Training
// Fieber, Stress, Verbrennungen, Schilddrüsenüberfunktion, Lebererkrankungen
// Wachstumsphasen: Schwangerschaft und Stillzeit, Adoleszenz
// Orale Kontrazeptiva

Folgen von Mangelzuständen

// Sensibilitätsstörungen, Gefühl der Bewegungsunfähigkeit, Reflexe in Armen und Beinen verschlechtert
// Schwankender Gang, Gleichgewichtsstörungen
// Geistige Verwirrungszustände, Lern- und Gedächtnisstörungen, häufige Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit
// Persönlichkeitsveränderungen (Depression, Reizbarkeit)
// Schwache Muskulatur (besonders in den Waden) und allgemeiner Schwächezustund
// Kardiomyopathy, Herzklopfen, Kurzatmigkeit, Anämie
// Gestörte Energieproduktion und Müdigkeit
// Gestörte Protein-(Kollagen)Synthese: schlechte Wundheilung
// Appetitlosigkeit, Verstopfung
Verringerte Produktion von Antikörpern bei Infektionen

Thiamin (Vitamin B1) - reiche Nahrungsmittel

Nahrungsmittel mg
Bierhefe 10g 1,2
Schweinskotelett 100g 0,85
Schinken 100g 0,80
Hafermehl 100g 0,65
Sonnenblumenkerne >30g 0,6

Weitere Hinweise

Einnahmeempfehlung

Thiaminhydrochlorid

Zwischen oder zu den Mahlzeiten, vorzugsweise wird die Gesamttagesdosis in mehreren kleinen Dosen über den Tag verteilt eingenommen.

Toxizität

Thiamin ist grundsätzlich nicht toxisch. Mengen von >200 mg können bei manchen Menschen Schwindel verursachen. Seltene, aber schwere allergische Reaktionen wurden beobachtet, wenn Thiamin intravenös verabreicht wurde.