Cystein und Glutathion

Cystein kann für sich allein als Antioxidans wirken oder auch in Verbindung mit Glutaminsäure und Glycin in der Leber Glutathion bilden. Wieviel Glutathion im Körper gebildet wird, hängt im wesentlichen von der Cystein-Zufuhr aus der Nahrung ab. Ein Cystein-Supplement kann den Glutathion-Spiegel im Gewebe anheben.

Cystein und Glutathion - reiche Nahrungsmittel

Nahrungsmittel
Es wurden keine Einträge gefunden

Weitere Hinweise

Einnahmeempfehlung

In Form eines L-Cystein-Salzes. Da die Resorption von Glutathion-Supplementen unsicher ist, stellen Cystein-Supplemente die bevorzugte Methode dar, um den Glutathionspiegel im Körper zu heben.

In kleineren Dosen zwischen den Mahlzeiten

Toxizität

Hohe Dosen Cystein können zu Cystin umgewandelt werden, und ein hoher Cystinspiegel im Urin kann die Gefahr der Nieren- oder Blasensteinbildung erhöhen. Eine reichlichhe Vitamin C-Zufuhr (2-3 mal soviel Vitamin C wie Cystein) kann die Umwandlung von Cystein in Cystin verhindern helfen und damit auch die Nebenwirkungen reduzieren.

Hohe Cystein-Dosen können die Wirkung von Insulin stören und so die Kontrolle des Blutzuckers bei Diabetes verschlechtern; Diabetiker sollten ihren Arzt konsultieren, bevor sie hohe Mengen Cystein einnehmen. Eine Toxizität von Glutathion-Supplementen ist nicht bekannt.

Switamin AntiOx

Art-Nr.: 2001

Switamin Anti-Ox enthält wichtige Antioxidanzien zum Schutz vor oxidativem Stress.

statt 33,77 € nur
27,01 €